Menü

Rezension Zeitenzauber Trilogie





Eine meiner Lieblingsreihen im letzten Jahr war die Zeitenzauber Trilogie von Eva Völler, erschienen bei Bastei Lübbe. Jedes Buch für sich fein und magisch. Zusammen mit den beiden Hauptprotagonisten Anna und Sebastiano erlebt man nicht nur eine rasante Reise durch die Zeit sondern auch eine wunderschöne junge Liebe.

In Band 1 Die magische Gondel lernen wir die Protagonisten erst mal kennen und werden zusammen mit Anna, nach einem Sturz in einen Kanal in Venedig, direkt in das Abenteuer mit hinein gezogen. Die Charaktere sind absolut liebenswert und die Geschichte sehr spannend. Man fiebert mit Anna mit was denn nun eigentlich als nächstes passiert, da man am Anfang genauso ahnungslos ist wie sie selber. Nach und nach nimmt die Geschichte an Fahrt auf, was auch an Anna als treibende Kraft liegt. Mir hat besonders gut gefallen das Anna zwar die Situation nicht versteht aber sich von dieser nicht einschüchtern lässt und eine mutige Heldin bleibt und sich nicht einfach ihrem Schicksal ergibt. Dabei mutiert sie aber nicht zur Superheldin sondern bleibt ein Mädchen wie du und ich und schafft es trotzdem am Ende alle zu beeindrucken und sich durchzubeissen. Diese Eigenschaften mochte ich besonders an ihr. Die Liebesgeschichte ist dann nur noch ein Bonbon obendrauf und auch die ist nicht kitschig, was mir ebenfalls besonders gut gefallen hat. 

Achtung!
Wer nicht gespoilert werden will, was weiter passiert der lese ab hier erst einmal Band 1 :-)

In Band 2 Die goldenen Brücke hatte ich mich schon auf weitere Liebeleien zwischen Anna und Sebastiano eingestellt aber Eva Völler konnte mit einer neuen Thematik überraschen. Sebastiano ist verschollen und wieder ist es Anna die mit Einfallsreichtum und Tatendrang versucht ihn zu retten obwohl sie einfach nur ein einfaches Mädchen ist. Das Buch ist ebenfalls von Anfang an spannend. man will unbedingt wissen ob es Anna gelingt Sebastiano zu retten und was nun genau hinter seinem merkwürdigen Gedächtnisverlust steht. Wieder ist das Buch eine gute Mischung zwischen Abenteuer und Liebesgeschichte und keinesfalls nur ein Lückenfüller in der Mitte von drei Bänden. Ich konnte sehr mit Anna mitfühlen, die ja die ganze Zeit befürchtet ihre große Liebe verloren zu haben und so nebenbei noch finstere Verschwörungen versucht auf zu decken.

In Band 3 Das verborgene Tor sieht zunächst alles nach neu gewonnener Zeitreiseroutine aus, doch dann entpuppt sich der Band als großes Geheimnis das gilt gelöst zu werden. Auch hier wird von Anna und Sebastiano ihr ganzes Können und ihr ganzer Mut gefordert um das Rätsel zu lösen. Zwischendurch gibt es die immer wieder schön eingeflochtenen Liebesmomente zwischen den beiden. es passt einfach. Das Ende ist stimmig und hat mir auch gut gefallen. Eva Völler lässt sich zwar ein kleines zukünftiges Schlupfloch für weitere Bände mit den Protagonisten aber das fände ich eher gut als das es mich stören würden.

Alles in allem eine wunderschön geschriebene Reihe die jeden Fantasy und Romance Fan begeistern dürfte. Das Zeitreisethema mag zunächst ein bisschen nach Edelsteintrilogie aussehen aber ich kann euch sagen, ausser dem Thema haben die Bücher nichts gemeinsam. Es ist definitiv keine Nachahmung, dafür hat Eva Völler viel zu eigenständig geschrieben.

Überzeugt euch selbst und lest die Reihe!


BAUMHAUS VERLAG
TASCHENBUCH
JUGENDBÜCHER
336 SEITEN
ISBN: 978-3-8432-1070-6
ERSTERSCHEINUNG: 14.02.2014

Eure Paloma Pixel

dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.
Rezension Zeitenzauber Trilogie

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *

-->