Menü

Lesung Sophia, der Tod und Ich von Thees Uhlmann

Thees Uhlmann ist eine Rampensau.


Das kann ich nach diesem Abend im Nippeser Buchladen sagen. Er war grandios witzig und sehr mitreißend. Mit vollem Einsatz laß er aus seinem Buch Sophia, der Tod und ich. Erzählte ein bisschen aus der Enstehungsgeschichte. Das er eigentlich schon seit 12 Jahren seinen Buch Vertrag mit Kiepenheuer und Witsch hatte, dass er aber nur die Anzahlung von 2000 Mark nahm und es dann doch ein bisschen gedauert hat, bis er auf seinen vier Buchstaben saß um das Buch dann auch zu schreiben. In der Zwischenzeit machte er Musik und gar keine schlechte. Das in seinen Texten auch ein Literat schlummert merkten nicht nur die Leute vom KiWi Verlag sondern auch seine Leser. Denn sein Buch ist eins meiner Highlights von 2015 geworden. Mitreissend, komisch, melancholisch schön würde ich es beschreiben.


Eines Tages steht der Tod vor der Tür unseres eingefahrenen Protagonisten und wenig später auch seine resolute Ex Freundin Sophia, in die Thees Uhlmann, wie er selber zugibt ein kleines bisschen verliebt ist. Es ist ja auch seine Romanfigur um die er sich schon einmal mit einem Journalisten streiten durfte, da dieser auch in sie verliebt war. Zusammen begeben sie sich auf eine wundersame Reise und dabei entstehen Dialoge wie sie nur das Leben und der Tod schreiben kann. Wunderschön ehrlich und herrlich sarkastisch und fantastisch verrückt.


Die Atmosphäre in Nippes war sehr schön. Dicht zusammen, auf roten Klappstühlen, in einem abgedunkelten Buchladen, nach Ladenschluss zu sitzen, zusammen mit still lauschenden und laut lachenden Menschen. Thees Uhlmann ging wirklich gut ab, er hätte ein Handtuch gebrauchen können um sich den Literatenschweiß von der Stirn zu wischen. Sein Rednerpult hatte ebenfalls schon Windstärke 10 erreicht, denn es wackelte bedenklich, als er eine Stelle nach der anderen laß, um uns seinen Protagonisten, den Tod und vor allem seine liebe Sophia näher zu bringen. Zum Glück konnte man sich am Weinglas festhalten. Das alles direkt neben 50 Shades of Grey, neben denen er sich schon immer einmal positionieren wollte, um andere Leute zu fragen : Na was kaufen sie denn da ?



Man muss sich wundern, dass es 12 Jahre gedauert hat. Von mir aus hätte Herr Uhlmann schon eher anfangen können Bücher zu schreiben. Gewundert und gelacht hat er auch über einen betrunkenen Freund, dessen Kind ihn nach einer durchzechten Nacht mit den Worten weckte : Ist denn schon wieder Wochenende ? Man muss sich wundern ! Es war ein Dienstag oder Donnerstag, so genau weiß ich das nicht mehr. Jedenfalls hat ihn diese Geschichte so amüsiert, dass er diesen Satz in sein Buch einbauen musste. Der Preis für die lautesten und schnellsten Lyrics während einer Lesung gehen auch  an Thees Uhlmann. Wer eine wirklich mitreißende Performance bei einer Lesung sehen will der sollte zu einer von seinen gehen.

Zum Buchladen Nippes, der öfter tolle Lesungen und Aktionen hat geht es hier*

Zur Thees Uhlmann Homepage hier*


Eure Paloma Pixel



dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechte liegen beim Verlag.

Lesung Sophia, der Tod und Ich von Thees Uhlmann

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *

-->