Menü

Six of Crows - Das Lied der Krähen - sechs Aussenseiter, eine Rezension



Das Lied der Krähen, ist das erste Buch einer Duologie. Im Original heißt es Six of Crows und diese sechs Krähen lernen wir abwechselnd im Buch besser kennen. Wir bewegen uns natürlich in einer Fantasywelt, allerdings in einer die es vom Weltenbau wirklich geben könnte. Das ganze erinnerte mich an eine Mischung aus Gangs of New York und der Liga der außergewöhnlichen Gentlemans.


Sechs Krähen, Sechs völlig unterschiedliche Motive
Sechs Krähen, sechs völlig unterschiedliche Charaktere, jeder mit speziellen Begabungen und eine schier unlösbare Aufgabe. Der Diebstahl des Jahrhunderts aus dem wohl sichersten Gebäude, dass es je gegeben hat. Kaz Brekker ist der Kopf dieser Unternehmung und der Anführer dieser nicht ganz freiwillig zusammengewürfelten Bande. Eine Spionin die niemand kommen hört, ein Verurteilter mit Rachedurst, eine Grischamagierin mit tödlichen Fähigkeiten, ein Scharfschütze mit Spielschulden und ein Jüngling mit einer Vorliebe für Sprengstoff. Das ist die Truppe auf die wir im Buch stoßen und die wir Stück für Stück weiter kennen lernen. Das Buch ist nicht nur aus der Sicht von ein oder zwei der Hauptfiguren geschrieben sondern von allen sechs. Jedes Kapitel trägt abwechselnd den Namen der erzählenden Figur und man erfährt so etwas über die Gedanken und Gefühlswelt von jedem. Ihre Motive bei dem Unternehmen mit zu machen sind so unterschiedlich, wie sie nur sein können. Vorgeschoben wird bei allen das schnöde Geld aber im inneren spielt bei allen etwas viel größeres eine Rolle. Da findet sich eine Menge Rache aber auch Ehrgefühl,Verpflichtung, Hoffnung und Liebe.

Kaz Brekker ist ein kühler ja schon kaltblütiger und oft brutaler Charakter aber als Anführer einer Straßenmafioso Gang namens Dregs, muss man das auch sein. Ich bin trotzdem gut mit ihm warm geworden genauso wie mit allen anderen Charakteren, ihren Eigenschaften und liebenswerten Unarten. Am Anfang des Buches wurden öfters Sätze eingeschoben in denen besonders betont wurde wie jung die Charaktere sind. Der älteste soll 18 sein. Das hat mich gestört, da mir das Benehmen der Figuren älter vorkam und außerdem sprachlich diese eingeschobenen Sätze für mich nicht passten. Nach einem Vergleich liegt das aber wohl am Stil der deutschen Übersetzung. Alle die das Buch im englischen Original lasen hatten dieses Problem nicht.

Spannend bis zum Schluss und elegant geschrieben

Trotz der sechs verschiedenen Sichtweisen ist das Buch so gut geschrieben, dass man den Überblick über die Charaktere und den Handlungsgrund nie verliert. Es gibt auch keine Doppelungen in der Erzählung, wenn sich mehrere Charaktere in der selben Misere befinden. Die Story schreitet weiter voran. Das hat mir vom Erzählstil richtig gut gefallen. Es ist ein flottes Buch, eins dessen Story sich in dein Hirn gräbt und es nicht mehr los lässt. Es wird auf langer Strecke richtig spannend und dann diese Spannung bis zum zerreißen gehalten. Immer scheint die Situation knapp und ausweglos und dann wird für Überraschung gesorgt. Leider hat mir dann das Ende gar nicht gefallen. Nicht weil es endet wie es eben endet. Es gibt ja noch den zweiten Band und zu dem muss natürlich verbunden werden. Der ganze Schreibstil ist so schön flüssig und elegant und dann wird hier ein offenes Ende fast schon brachial abrupt angefügt. Wirkt auf mich stilistisch so unelegant, als hätte Leigh Barduo die wunderschöne Geschichte an irgendeiner Stelle abgehackt, um dann den zweiten Band weiter laufen zu lassen. War die Geschichte wohl eher in einem Band geplant ? Wie eine Werbeunterbrechung an der unpassendsten Stelle. Der Stil ist einfach nicht schön. Ob es vielleicht auch wieder an der Übersetzung liegt ?
Kleine Schönheitsfehler oder Mängel in der Übersetzung ?
Leigh Bardugo hat ja ebenfalls die Grischa Trilogie geschrieben und auch in diesem Buch baut sie Elemente aus ihrer Welt ein. Ich habe die Triolgie noch nicht gelesen und trotzdem versteht man die Magie der Grischa sehr gut. Das Setting im Buch mit einer Art Amsterdam sorgt auch nochmal für ein ganz eigenes Flair von Hafen und See.

Jetzt fiebere ich Band zwei entgegen denn ich möchte unbedingt wissen wie es weitergeht mit unserer Truppe. Wer richtig spannende Fantasy und wirklich außergewöhnliche Figuren mag, der sollte hier zugreifen. Band 2  Das Gold der Krähen hat leider noch keinen Erscheinungstermin.

Zum Buch:

erschienen bei Droemer Knaur, 02.10.2017
Klappenbroschur, 592 S
Übersetzt von Michelle Gyo
ISBN: 978-3-426-65443-9

https://www.droemer-knaur.de/buch/9376615/das-lied-der-kraehen

Bei Brösels Bücherregal findet ihr eine tolle weitere Rezension :
https://www.broesels-buecherregal.de/2017/10/rezension-das-lied-der-kraehen-leigh-bardugo/

Ich wünsche euch einen schönen Fantasytag

Eure Paloma Pixel



dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag. 
Six of Crows - Das Lied der Krähen - sechs Aussenseiter, eine Rezension

Keine Kommentare

Name

E-Mail *

Nachricht *

-->