Menü

Illuminae - Die Akten_01, Überlebenstrip im Weltall und die große philosophische Frage : Mensch oder Maschine ?



Illuminae war eins meiner Highlight Bücher dieses Jahr, soviel kann ich schon verraten. Wer Sci-fi Fan ist und z.B. Star Wars mag, der kann mit dem Griff zu diesem Buch nichts falsch machen. Besonders überzeugt hat mich allerdings nicht die Story sondern die Aufmachung des Buches als eine Art Akte.

Aktenfragmente, Bits und Bytes

Fragmentarisch verfolgt der Leser die Geschichte aus einem Zusammenschluss von E-Mails, Chat Verläufen und Protokollen. Er wird stummer Zeuge einer grausigen und spannenden Geschichte, die viele Ebenen aufweist. Dabei beobachteten wir vor allem Kady Grant, eine siebzehnjährige Hackerin, die auf dem Planeten Kerenza lebte und ihren Exfreund Ezra Mason, der Schönling der Schule der Kerenza Kolonie. Genau an dem Tag, an dem die beiden dramamässig Schluss machen, wird der Planet von feindlichen Kampfschiffen angegriffen und alles dem Erdboden gleich gemacht. Doch wie durch ein Wunder überleben Kady und Ezra den Angriff, und auch wenn sie unterwegs getrennt werden, können sie sich auf zwei unterschiedliche Raumschiffe flüchten.
jede Menge Drama, zuviel in einem Topf ?
Dem Buch reicht das aber noch nicht an Drama, denn die Flüchtlingsschiffe werden weiter von den feindlichen Kampfschiffen verfolgt und zu allem Überfluss, scheint sich eine merkwürdige Krankheit unter den Insassen breit zu machen. Außerdem ist da noch das Problem mit AIDAN, der künstlichen Intelligenz des Kampfschiffes, dass die Flüchtlinge eigentlich beschützen soll, doch sie wurde beim Angriff beschädigt und verhält sich mehr als seltsam.


Die Story ist jetzt nicht absolut überragend individuell, dass ist in Einzelteilen oder auch Kombination alles schon mal da gewesen und erinnerte mich in Längen an gängige Filmklischees von Katastrophen oder Zombiefilmen. Trotzdem hat mir das Buch hervorragend gefallen und war in einem absolut herausragend, dem Layout. Durch die Art und Weise mit den Aktenfragmenten und den besonders gelayouteten Seiten, in denen man den Flug der Rakete nicht nur eindimensional lesen konnte, erzeugte ein ganz neues Gefühl beim lesen und riss einen nochmal ganz anders mit. Man hatte ein optisches und auch haptisches Empfinden. Man konnte den Flug einer Rakete nicht nur mit den Augen sondern auch mit dem Finger verfolgen. Grandios. Als Film hätte ich mir die Geschichte niemals angeschaut, als Buch mit dieser Aufmachung konnte sie mich absolut überzeugen.
Ein Buchlayout das einen mit allen Sinnen mitlesen lässt
Am besten gefallen hat mir das Kady ein echt toughes Mädchen ist und hier endlich mal eine Frau mit herausragenden Computerkenntnissen gesegnet wird. Ezra bleibt der Schönling und Haudrauf der er auch schon auf Kerenza war, aber mit Herz und eine kleine Lovestory, die natürlich absolut teeniegerecht bleibt, ist auch noch zwischen die Bits und Bytes gemogelt. Da konnte der Leser noch mehr mitfiebern, denn so wuchsen uns die Figuren absolut ans Herz. In einer tödlichen Ausnahmesituation denkt jeder an zu Hause und an seine Lieben umso bitterer wenn gute Wünsche grausam enttäuscht werden. Das ist schon hart.
Sind Maschinen und künstliche Intelligenz unsere Zukunft ?
Zuerst war ich nicht so begeistert von der Situation mit der künstlichen Intelligenz AIDAN, ich dachte mir das hier zu viel in einen Topf geworfen wird. Doch beim weiter lesen wurden die Zwiegespräche zwischen AIDAN und Kady meine Lieblingsstelle. Mensch gegen Maschine, wer ist wirklich intelligenter, wiegt mathematische Berechnungen mehr als soziale Intelligenz ? Werden Maschinen uns wirklich ersetzten, können sie das überhaupt, kann eine Maschine ein Bewusstsein entwickeln, wünscht sich Arme zum Festhalten ? Gibt es einen Moralcodex und können Maschinen ihn ethisch besser einhalten als Menschen, wenn sie darauf von Menschen programmiert wurden ? Diese Stellen warfen fragen auf die sich die Menschheit selbst schon viele Male gestellt hat. Diese Passagen hatten, wenn man ganz genau hinsieht, schon etwas philosophisches. Hat mir super gefallen. Das waren die Stellen die das Buch für mich besonders gemacht haben. Das Zusammen mit der Aufmachung. Alles andere an der Geschichte wäre sonst austauschbar gewesen.

Zum Buch :

erschienen bei dtv Junior, 13.10.2017
608 Seiten, ab 14 Jahren
übersetzt aus dem amerikanischen von Katharina Orgaß und Gerald Jung
ISBN 978-3-423-76183-3
https://www.dtv.de/buch/amie-kaufman-jay-kristoff-illuminae-die-illuminae-akten-01-76183/

Auf Englisch ist bereits Teil 2, Gemina erschienen und der dritte Band Obsidio wird nächsten März erscheinen, wann es bei dtv mit den deutschen Übersetzungen weitergeht, konnte ich noch nicht heraus finden. Allerdings wird es in Band 2 vordergründig um andere Charaktere gehen und nicht um Kady und Ezra, ähnlich wie bei These broken Stars. Wer ähnliche Bücher mag kann sich diese Reihe einmal ansehen, sie ist bereits in deutscher Übersetzung erschienen.

Zu meiner Rezension von "These broken stars" : http://palomapixel.blogspot.de/2015/05/rezension-these-broken-stars.html

Ich wünsche euch einen Raketenstart in den Tag

Eure Paloma Pixel


dieser Text enthält meine eigenen Gedanken und für die kann man nicht Haftbar gemacht werden, diese dürfen auch nicht ohne meine Zustimmung weiter veröffentlicht werden , Fotos wurden von mir selbst geschossen und dürfen auch nicht weiter veröffentlicht werden. Coverrechten liegen beim Verlag. Raketenillustration C by palomapixel.

Illuminae - Die Akten_01, Überlebenstrip im Weltall und die große philosophische Frage : Mensch oder Maschine ?

1 Kommentar

  1. Hallo Paloma :)

    Ich habe dieses außergewöhnliche Buch auf meiner Wunschliste und schleiche noch etwas drum herum. Danke für deine tolle Rezension, da bekommt man einen wirklich guten Einblick in das Buch. :)
    Nun bin ich wirklich sehr neugierig geworden. :)

    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen

Name

E-Mail *

Nachricht *

-->